22. November 2020
In diesem Jahr wird das Weihnachtsfest für uns alle anders sein, als wir es gewohnt sind. Viele Familien werden sich nicht in größerer Runde treffen können, um gemeinsam zu feiern. Auch auf die Gottesdienste hat dies Auswirkungen. Da wir in unserer Klosterkirche nur 28 Plätze zur Verfügung haben, ist für die Weihnachtsgottesdienste (24.-27.12.) eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich. Bitte melden Sie sich mittwochs oder freitags zwischen 17.00 und 18.00 Uhr unter der Nummer...
08. September 2020
Wir freuen uns, dass wir am 19. September auf unserem Schulhof wieder in den Genuss eines Konzertes von Sonore Sacro kommen. "Wie viele andere Gruppen waren wir in der Zeit des Corona-Lockdowns nicht in der Lage zu proben und gemeinsam zu musizieren, deshalb muss nun einfach mal „alles raus“. Dazu haben wir Stücke ausgesucht, die wir gerne spielen, aber auch Stücke, die noch niemand kennt, weil sie lange in unserem Repertoire geschlummert haben. Es bietet sich also dem Zuhörer eine...

07. September 2020
"Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt." Diesem Auftrag aus dem 1. Petrusbrief kommen wir Schwestern derzeit wieder vermehrt nach. Die neuen 5. Klassen laden uns in ihren Religionsunterricht ein, um etwas über das Klosterleben zu erfahren und uns Löcher in den Bauch fragen zu können. Die Fragen der Kinder sind sehr offen und interessiert und manches Mal müssen wir echt schmunzeln... "Warum tragen Sie schwarzweiß?" - "Haben Sie...
06. September 2020
Still werden in der Gegenwart Gottes. Mit Ihm reden von Angesicht zu Angesicht - wie mit einem Freund. Mich einhüllen lassen von Seiner zärtlichen Nähe. Ihm alles hinhalten, was mich bewegt. In mich hineinhorchen, was Er von mir möchte und wozu Er mich braucht. Nicht viele Worte machen müssen. Einfach nur da sein. Vor Ihm.

13. April 2020
Mein Herz ist bereit, o Gott, mein Herz ist bereit, dir will ich singen und spielen. (Ps 108,2) In den Abendstunden des Ostermontags, am 13. April 2020, folgte unsere liebe Mitschwester MARIA KATHARINA (MARIA) GROß nach schwerem Leiden dem Ruf des Auferstandenen in das ewige Leben. Sie starb im 93. Lebensjahr und im 68. Jahr ihrer Ordensprofess. Schwester M. Katharina trat am Pfingstfest 1950 in unser Kloster ein. Nach der zeitlichen Profess studierte sie in Münster Germanistik und Geografie....
12. April 2020
Ostern. Endlich. Das Leben siegt über den Tod, das Licht über das Dunkel, die Freude über die Traurigkeit. Der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja. Dieses Jahr ist vieles ganz anders als sonst, aber die Substanz ist die gleiche. Seien Sie gewiss, dass Sie alle einen festen Platz in unseren Gebeten haben. Wir wünschen Ihnen allen von ganzem Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Möge das Licht dieser Nacht unseren Alltag erhellen und alle Traurigkeit in Freude verwandeln.

01. April 2020
Am 25. März, dem Hochfest der Verkündigung des Herrn, hat der Vatikan eine Verlautbarung veröffentlicht, die auch unsere Schule und unser Kloster betreffen wird. Im Sinne einer sprachlichen Vereinheitlichung innerhalb der katholischen Kirche soll die Gottesmutter Maria künftig immer als „heilige Maria“, nicht mehr als „selige Maria“ bezeichnet werden. Wir haben uns entschieden, diese Veränderung ab dem neuen Schuljahr umzusetzen. Unser Orden wird also ab dem 1. August 2020 die...
Impulse · 16. März 2020
„Du hast einen schönen Beruf“, sagte das Kind zum alten Brückenbauer, „doch es muss schwer sein, Brücken zu bauen“. „Wenn man es gelernt hat, ist es leicht“, sagte der alte Brückenbauer, „es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger, die baue ich in meinen Träumen“. „Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind. Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es verstehen würde. Dann sagte...

Impulse · 15. März 2020
Die Aufforderung, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, stellt den Menschen, der auf Gemeinschaft ausgelegt ist, vor immense Herausforderungen. Vielleicht ist es jetzt ratsam, diese Zeit positiv zu nutzen... als eine Zeit der Entschleunigung. Nun können wir am eigenen Leib erfahren, wie Jesus sich möglicherweise gefühlt hat, als er sich 40 Tage lang in die Wüste zurückgezogen hat. Wir werden auf uns selbst zurück geworfen, haben nicht so viel Ablenkung wie im normalen...
Impulse · 08. März 2020
Berge sind Segensorte. Wie gut tut es, wenn uns jemand mitnimmt zu seinem Segensort. Neuer Blickwinkel, neue Perspektive. So wie Jesus es seinen Jüngern im heutigen Evangelium geschenkt hat. (Impuls aus der heutigen Predigt) Bild von Henning Sørby auf Pixabay

Mehr anzeigen