13. April 2020
Mein Herz ist bereit, o Gott, mein Herz ist bereit, dir will ich singen und spielen. (Ps 108,2) In den Abendstunden des Ostermontags, am 13. April 2020, folgte unsere liebe Mitschwester MARIA KATHARINA (MARIA) GROß nach schwerem Leiden dem Ruf des Auferstandenen in das ewige Leben. Sie starb im 93. Lebensjahr und im 68. Jahr ihrer Ordensprofess. Schwester M. Katharina trat am Pfingstfest 1950 in unser Kloster ein. Nach der zeitlichen Profess studierte sie in Münster Germanistik und Geografie....
12. April 2020
Ostern. Endlich. Das Leben siegt über den Tod, das Licht über das Dunkel, die Freude über die Traurigkeit. Der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja. Dieses Jahr ist vieles ganz anders als sonst, aber die Substanz ist die gleiche. Seien Sie gewiss, dass Sie alle einen festen Platz in unseren Gebeten haben. Wir wünschen Ihnen allen von ganzem Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Möge das Licht dieser Nacht unseren Alltag erhellen und alle Traurigkeit in Freude verwandeln.

01. April 2020
Am 25. März, dem Hochfest der Verkündigung des Herrn, hat der Vatikan eine Verlautbarung veröffentlicht, die auch unsere Schule und unser Kloster betreffen wird. Im Sinne einer sprachlichen Vereinheitlichung innerhalb der katholischen Kirche soll die Gottesmutter Maria künftig immer als „heilige Maria“, nicht mehr als „selige Maria“ bezeichnet werden. Wir haben uns entschieden, diese Veränderung ab dem neuen Schuljahr umzusetzen. Unser Orden wird also ab dem 1. August 2020 die...
Impulse · 16. März 2020
„Du hast einen schönen Beruf“, sagte das Kind zum alten Brückenbauer, „doch es muss schwer sein, Brücken zu bauen“. „Wenn man es gelernt hat, ist es leicht“, sagte der alte Brückenbauer, „es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen. Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger, die baue ich in meinen Träumen“. „Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind. Der alte Brückenbauer sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es verstehen würde. Dann sagte...

Impulse · 15. März 2020
Die Aufforderung, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, stellt den Menschen, der auf Gemeinschaft ausgelegt ist, vor immense Herausforderungen. Vielleicht ist es jetzt ratsam, diese Zeit positiv zu nutzen... als eine Zeit der Entschleunigung. Nun können wir am eigenen Leib erfahren, wie Jesus sich möglicherweise gefühlt hat, als er sich 40 Tage lang in die Wüste zurückgezogen hat. Wir werden auf uns selbst zurück geworfen, haben nicht so viel Ablenkung wie im normalen...
Impulse · 08. März 2020
Berge sind Segensorte. Wie gut tut es, wenn uns jemand mitnimmt zu seinem Segensort. Neuer Blickwinkel, neue Perspektive. So wie Jesus es seinen Jüngern im heutigen Evangelium geschenkt hat. (Impuls aus der heutigen Predigt) Bild von Henning Sørby auf Pixabay

01. Januar 2020
In diesem Jahr führte uns der traditionelle Neujahrsspaziergang auf die Halde Schwerin bei Castrop-Rauxel. Es ist eine kleine Halde, im "Handtaschenformat", mit einer Sonnenuhr, die die WOZ (Wahre Ortszeit) anzeigt. Vor Ort konnten wir noch einen schönen Sonnenuntergang genießen. Ihnen und Euch allen die besten Wünsche für das Jahr 2020!
25. Dezember 2019
Darum geht es, dass wir auf unserer großen Reise zum kleinen Kind finden, dass wir auf unsere großen Fragen die kleine Antwort Gottes finden, die er uns in diesem Kind jeden Tag und überall gibt. (Klaus Hemmerle) Ihnen und Euch allen wünschen wir ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

03. November 2019
Heute waren Sr. Helena und Sr. Johanna aus Handan (China) bei uns zu Gast, ebenfalls Augustiner Chorfrauen, die eine Schule für Kinder mit Behinderung leiten. Sr. Helena möchte in Kirchengeschichte über die Augustiner Chorfrauen und die Mädchenbildung promovieren und ist auf der Suche nach deutschsprachiger Literatur über unsere Ordensgründer unterwegs. Wir wünschen unseren Mitschwestern alles Gute und Gottes Segen für ihre Arbeit in China.
02. November 2019
Unsere Sr. M. Agnes konnte auf 60 Jahre Profess zurückblicken. Dankbar erneuerte sie ihre Gelübde und freute sich an ihrem Festtag, zu dem ihre große Familie und zahlreiche andere Gäste gekommen waren. Wir wünschen Sr. Agnes, dass sie sich ihr heiteres Gemüt bewahren möge und Gott sie weiterhin mit seinem reichen Segen begleite.

Mehr anzeigen